Sao Vicente

Die KapVerden-Insel mit Flachwasser und sicherem Wind schon ab Oktober bis Mai! Mit Windgarantie!
Ideal für:Flachwasser-/Speed- und Starkwindfans, Schwergewichte, alle die für Winter (bereits ab Oktober) eine Alternative zum Roten Meer suchen
Könnenstufe:4-6
Wind:Okt-Mai
Nichts für:Anfänger und Aufsteiger, Kiter
WINDGARANTIE: Windlose Tage (ab 50% der gebuchten Boardmiettage unter 4 Bft) werden für zukünftige Besuche auf Sao Vicente gutgeschrieben.

Aktuelle Beispiel-Angebote

SOFT-All-Inclusive 1629 Euro - ähnliches Angebot für meinen Termin?
15 Tage Hotel Foya Branca z.B. am 13.10.18 ab Zürich schon ab € 1629 p.Person im DZ SOFT-All-Inclusive
Von A bis Z . Familienangebote . PDF-Revierbericht . Express-Angebot anfordern

Die 2km lange Bucht mit feinstem Sandstrand ohne Steine - Zum Vergrößern Fotos anklicken!
Die 2km lange Bucht mit feinstem Sandstrand ohne Steine

Vorwort

Die Kapverden-Insel mit einzigartigem Flachwasser und kräftigem Wind bereits ab Oktober! SAO VICENTE Das kleine Fischerdorf Sao Pedro an der Südwestküste von Sao Vicente hat alles, was Speed- , Starkwindherzen und Freestyler begehren: meist kräftigen, zuverlässig ganztägigen Wind, langgezogenen, feinsten Sandstrand, die ideale Windrichtung (side-offshore) zum Heizen und damit eine fantastische Glattwasserpiste, die auch bei 5 und 6 Bft.
. auf Raumschotkurs kabbelfrei bleibt. Außerdem erwarten euch interessante Wander- und Ausflugsmöglichkeiten, günstige Vor-Ort-Preise und ein gutes „vom Bett-aufs-Brett“-Hotel.

Anreise

Die TAP fliegt mehrfach pro Woche via Lissabon nach Sao Vicente, Flugzeit rund 6,5 Std.. Beim derzeitigen Flugplan müsst ihr mindestens eine Zwischenübernachtung in Lissabon mit einplanen. Schon beim Landeanflug auf Sao Vicente seht ihr nicht nur unseren Spot, ihr spürt auch schon den Wind. Ab jetzt liegt alles ganz nah: Vom Flugzeug zum Terminal sind es rund 100m, dann mit dem Transferbus noch 2km bis zum Hotel Foya Branca, und schon seid ihr direkt am Spot. Doch keine Sorge, hier starten und landen pro Tag im Durchschnitt nur drei Maschinen und auch die hört man nur kurz bei der Vorbereitung zum Start.

Speeden ohne Limit
Speeden ohne Limit

WindKlima

Sao Vicente hat eine echte Winddüse: Die Windmessungen für diesen Teil der Insel haben die (großräumige) Windvorhersage (wie z.B.
. von Windguru) für die Insel Sao Vicente fast immer um 2-3 Bft. (und mehr) übertroffen. Damit werden plötzlich auch 3 Bft. in der Vorhersage zu schönen Surftagen. Und aus dem gleichen Grund kann man sich hier auch schon ab Oktober auf zuverlässigen Wind zwischen 4 und 6 Bft. freuen. Ab Ende Dezember bis Mai gibt es dann kaum noch Tage unter 5 Bft. der Durchschnitt liegt dann bei 6-7 Bft. Bei normaler Wetterlage liegt die Windsicherheit in den Passatmonaten dieser Breitengrade (Oktober - Mai) bei über 90%, und wenn es bläst, dann den ganzen Tag! Das zeigen nicht nur die Aufzeichnungen des Flughafens, der seine Messstation direkt in Luv vom Surfspot hat, sondern auch die Topographie der beiden Inseln Sao Vicente und Sao Antao: Die grüne Schwesterinsel Sao Antao schließt das Inselarchipel der Kapverden nach Westen mit einer bis zu 1.950m hohen Gebirgskette ab, auf Sao Vicente geht es bis zu 750m hoch hinaus. Idealerweise liegen diese beiden Gebirgszüge auch noch fast exakt parallel zur Windrichtung (Nord-Ost) und kombinieren somit Düsen- und Leitplankeneffekt zu gut und gerne 20-30 Knoten Wind am Strand von Sao Pedro. Somit kommen hier auch Schwergewichte, Starkwindliebhaber und Speedfreaks, die sonst im europäischen Winter kaum ein passendes Ziel in nur 6,5 Flugstunden Entfernung finden, auf ihre Kosten. Wie in allen Revieren mit schräg ablandigen Bedingungen ist der Wind auch hier zum Teil böig, vor allem an Tagen, an denen die Windvorhersage variable Windrichtungen angibt. Allerdings ist die „Hauptspeedstrecke“ auch dann gut zu fahren. Entspannt in den Tag: Meist bläst es den ganzen Tag und sowohl die Windstärke als auch -beständigkeit nimmt ab Mittag fast immer zu. Klima: Wie auch auf Sal und Boavista herrscht hier ein mildes Atlantikklima. Es wird selten heiß, sondern mit dem meist starken Wind eher sogar mal kühl. Dennoch reicht ein Shorty meist aus. Für Abends sollte man jedoch Windjacke und ggf. Pullover mitnehmen.

Revier

Die weitläufige Bucht von Sao Pedro erstreckt sich über 2km Länge und wird jeweils von den Ausläufern der oben beschriebenen Gebirgszüge begrenzt.. Dazwischen liegt ein sehr feiner Sandstrand, der fast über die gesamte Länge mindestens 100m breit und frei von Steinen oder anderen scharfkantigen Hindernissen ist.

Sao Pedro im Hintergrund, kaum Shorebreak
Sao Pedro im Hintergrund, kaum Shorebreak
Ein Traum auch für alle Strandläufer.. Der Strand fällt ins Wasser hinein nicht zu steil ab, so dass rund 5-10m Stehbereich bleiben. Um in die beste Windzone zu starten, empfehlen wir euch, von der Surfstation schräg zum Wasser vorzulaufen, max. sind es 180m. Zwar bläst der Wind auch vor dem Hotel und wer auf Raumschotkurs zurückschießt, kann auch direkt vor der Station anlanden (und hat dann nur noch 100m Fußmarsch, bei dem euch die freundlichen Helfer der Station das Material abnehmen werden), aber diese letzten 100m wären zum Starten zu böig.

Hauptstadt Mindelo
Hauptstadt Mindelo
Ihr startet side-offshore (Wind von links) und surft auf am Wind- oder Halbwindkurs zur anderen Seite der Bucht, und von dort dann mit Turbo zurück: Auf zunächst Halbwind-, dann Raumschotkurs könnt ihr in ca.. 5-10m Abstand vom Ufer auf einer fast spiegelglatten Speedpiste entlangbrettern. Und am Ende des Speedrausches zirkelt ihr einfach ein Manöver unter Laborbedingungen ins Wasser.

Vor der Station
Vor der Station

TIPP: Noch mehr Bilder, Infos, Satelliten-Karten und mehr im PDF-Revierbericht!

Diese beste Wind- und Speedzone ist rund 800m lang, aber auch davor und danach könnt ihr überall an feinstem Sandstrand absteigen.. Keine Riffe, Steine oder ähnliches verweigern euch hier die Landung. Ein wichtiges Thema auf den Kapverden ist der Shorebreak. Er ist hier auch in den Wintermonaten sanfter und bleibt auch an stärkeren Tagen „berechenbar“: Die Wellen werden vor allem ab Februar selten über 0,5- 1m hoch. Es kann aber auch im April & Mai ab und an zu einem hohen Beachbrake kommen. Sehr oft läuft das Wasser auch ohne Schaum einfach „aus“, u. a., weil der Strand hier relativ sanft abfällt und natürlich auch, weil die Bucht von Sao Pedro auf der wellenabgewandten Seite der Insel liegt. Wer mal die Nordküste besucht, wird dort ganz andere Wellen sehen. Und selbst an Tagen mit teilweise stärkerem Shorebreak hilft ein ganz einfacher Trick: 2 Min. warten oder den Shorebreak-Service der Station nutzen! Die höheren Wellen kommen meist in kleinen Sets, denen dann wieder ganz kleine Wellenbrüder folgen. Vor allem zwischen Oktober und Januar kann der Shorebreak an manchen Tagen auch mal höher werden. Aber wer ein bis zwei Sets abwarten kann, hat auch an solchen „Big Days“ kaum Probleme. Dennoch ist für ungeübte Schwimmer und vor allem Kinder zu beachten, dass auch geringer Shorebreak kraftvoll sein kann (es werden große Mengen Wasser „bewegt“) und kurzfristig Unterströmungen erzeugt. Für diese Personengruppen hat das Hotel aber einen großen Mischwasser-Pool und einen eigenen Süßwasser-Kinderpool. Zudem gibt es eine gemütliche Badebucht direkt in Lee vom Hotel, wo man im Windschatten baden und schön im feinen Sand liegen kann. Alternative Surfspots: Sao Vicente bietet auch Wellen- und Kitespots! Die Kiter sind vorwiegend in der nördlichen Bucht von Salamansa zu Hause, dort gibt es auch eine kleine Kitestation. Die Bucht erwartet euch mit Side- Onshore-Wind und beständig einlaufenden Wellen, die im 3er- bzw. 4er-Set brechen. Der größte Teil besteht aus Sandstrand und man hat ca. 50m Stehbereich, so dass man hinter den ersten beiden Shorebreaks starten kann. In Luv wird der Startplatz durch Felsen und Riffe begrenzt. Ca. 500m weiter in Luv gibt es dann noch einmal schöne Pointbreaks, die sowohl für Wind- als auch Kitesurfer geeignet sind. Zwei weitere Wellenspots sind Calhua und Topim im Osten der Insel. Hier ist der Einstieg schon recht schroff und nur für echte Könner angesagt. Die Spots werden immer wieder auch von dem Surf-Motor-Katamaran ITOMA angefahren, dann hat man weniger Aufwand beim Einstieg. Kombination mit Sal: durch die täglich günstige Flugverbindung von und nach Sal ist natürlich eine Kombination z.B. 1 Woche Sao Vicente und 1 Woche Sal möglich. Wir arrangieren das gerne für euch.

Shorebreak
Shorebreak

Station

Die Station auf dem Gelände des Foya Branca eröffnet jeweils Ende Oktober, da der Oktober immer schon mit sehr guten Windwerten aufwartet.
. Das Center ist für maximal 20 Surfer ausgelegt (ca. 30 Tabou-Boards und 40 Gaastra-Riggs). Jeder der hier surft, genießt also erstmal „VIP“-Status. Das Center liegt unmittelbar neben der großen Poolanlage, dem Spielplatz und dem guten Beachrestaurant. Das Team wird sich zusätzlich zur optimalen Betreuung der Gäste in Sachen Schulung vor allem um Speed, Halsen bzw. Manövertraining kümmern. Daneben ist natürlich auch für eure Sicherheit gesorgt. Ein Schlauchboot liegt zur Rettung jederzeit bereit, ein Baywatch sorgt für die Beobachtung der Surfer auf dem Wasser, und zudem könnt ihr wasserdichte Walkie-Talkies mitnehmen und so immer mit der Station in Kontakt bleiben. Darüber hinaus steht euch der schon erwähnte Shorebreak-Service zur Verfügung.

Unterkunft

Obwohl auf der Insel nur wenige Hotels zu finden sind, liegt hier mit dem Foya Branca gleich mal die beste und schönste Anlage direkt am Spot! Verschiedene ein- bis dreistöckige Gebäude verteilen sich auf dem gut 30.000m² umfassenden, sehr gepflegten Areal und sind geschickt in die umgebende Vegetation eingefügt.. Das Hotel verfügt über Rezeption, Boutique, Restaurant und Grill-Bar mit Terrasse mit Panoramablick, Swimmingpool, Tennisplatz, Kinderspielplatz, Fitnessbereich mit Kraftmaschinen, ebenso derzeit 4 Mountainbikes, Tauchstation sowie Beachbar. Ein hoteleigener, kostenloser Pendelbus verkehrt mehrmals täglich ins etwa 10km entfernte Stadtzentrum von Mindelo. Pro Tag sind außerdem 50MB-Internetnutzung gratis pro Zimmer im hoteleigenen WLAN-Netz verfügbar. Die Zimmer unterteilen sich in 3 Kategorien: 1. mehrere Villen, zum Teil mit bis zu 4 Schlafzimmern und großen Wohnzimmern, 2. die rund 15 Jahre alten Junior-Suiten in kleinen Reihen-Chalets (als Triple Room mit 2 Schlafzimmern und 1 Wohnraum buchbar), sowie 3. die neue 3-stöckige Terrassen-Anlage der Standard- und Seaview-Zimmer, die wir euch vor allem empfehlen. Die Standard-/Seaview- Zimmer verfügen über TV, Telefon, Minibar, Ventilator, Klimaanlage, Safe, Duschbad/WC mit Föhn, je nach Buchung zur Landseite (sinnvoll als Einzelzimmer, z. T. Blick auf eine Mauer) oder Seeseite. Zum Sportangebot gehören Tennis, Tischtennis, Fahrradverleih und Reiten am Strand. Das All-Inclusive-Light- Paket beinhaltet Frühstück, Mittagessen und Abendessen sowie zum Mittag- und Abendessen lokale Getränke (Bier, Rotwein, Weißwein, Sangria, Wasser und Softdrinks (glasweise), außerdem von 11-23 Uhr an der Snackbar Grog, regionale Liköre, Säfte, lokales Bier, Kaffee, Wasser, Tee (glasweise, am Pool nur becherweise), von 16-18 Uhr außerdem Kuchen. Importierte Getränke sowie Flaschen werden extra berechnet.Neu aufgenommen haben wir noch das Aquiles Eco Hotel. Das familiär geführte Hotel steht mitten im Fischerort Sao Pedro und somit 2km Strandspaziergang von der Surfstation entfernt. Es verfügt über 12 Doppelzimmer sowie eine Familien-Suite für bis zu 5 Personen. Die Inhaber kümmern sich liebevoll um ihre Gäste. Das Hotel ist sehr stylisch mit viel Holz gebaut und enthält viel lokale Handwerkskunst. Die Zimmer sind mit Dusche/WC und kleinem Schrank einfach eingerichtet mit „Naturklimaanlage“. Jedes Zimmer verfügt über einen Balkon mit Blick zur Dorfmitte, die Suite besteht aus einem großen Raum für bis zu 5 Personen mit großer Balkonterrasse und Blick über die Bucht. Wir empfehlen Oropax, da die frei laufenden Hunde sowie einige Wochenend-Partys für eine gewisse Geräuschkulisse auch nachts sorgen. Im Restaurant wird Frühstück sowie Abendessen mit lokalen Gerichten angeboten. Unser Fazit: Die günstige und familiäre Alternative mitten im Ortsleben.

Satelitenkarte
Satelitenkarte
Auf jeden Fall solltet ihr auch die anderen guten Restaurants in der Umgebung bzw.. in Mindelo probieren. In unmittelbarer Nähe empfehlen wir euch das St. Andres, das direkt hinter dem Foya Branca liegt und von einem Schweden betrieben wird, der nicht nur hervorragend kocht, sondern auch aus seiner Zeit als Unicef-Projektleiter viele interessante Geschichten erzählen kann. Der nächste Tipp ist Sao Pedro am anderen Ende der Bucht: Hier könnt ihr das unverfälschte Leben der Kapverdianer beobachten, die hier vom Fischfang leben. Ganz am Ortseingang gibt es köstliche, französische Küche. Ihr solltet mindestens 30 Min. mehr Zeit mitbringen, da hier alles ganz frisch zubereitet wird. Dafür schmeckt’s dann umso besser!

TIPP: Alle Hotel-Details und Videos hier

Windkalender
Windkalender

Umgebung Alternativen

Sao Vicente und Sao Antao sind zwei unter Wanderern sehr beliebte Ausflugsziele.
. Wenn man die Berge sieht (und nicht nur grüne Wiesen wie in den Alpen erwartet), dann weiß man auch warum. Ausgedehnte Wanderungen führen hier zu immer wieder schroffen und schönen Landschaftserlebnissen. Vor allem den Tagesausflug nach Sao Antao sollte man unbedingt mal mitmachen. Das ist auch vor Ort ganz einfach zu organisieren, man fährt gegen 8 Uhr morgens vom Hafen in Mindelo ab und schippert in rund 50 Min. auf einer großen Fähre nach Sao Antao. Von dort gibt es mit dem Bus, per Taxi (oder zu Fuß) viele Möglichkeiten, diese grüne und extrem bergige Insel zu erkunden. Durch das fast 2.000m hohe Gebirgsmassiv bleiben auf Sao Antao viele Wolken hängen und sorgen für reiche Ernte: Papayas, Mango, Zuckerohr, Bananen und vieles mehr wird hier das ganze Jahr über geerntet ... und landet später auf eurem Frühstücksteller in Sao Vicente. Außerdem wird euch bei einer Rundfahrt über die Nord-/Nordostküste zum Osten bewusst, wie diese Insel für unseren Wind sorgt: Weht an der Nordspitze noch ein laues Lüftchen, so ist die Meerenge zwischen Sao Antao und Sao Vicente plötzlich von Schaumkronen durchsetzt – bei 2.000m hohen „Leitplanken“ kein Wunder. Doch auch ohne dieses Thema ist Sao Antao sehr schön und interessant. Gegen 17 Uhr fährt die Fähre dann wieder zurück und Laborbedingungen zum Manöverüben Wellenspot Salamanca Die neue Station ... Obst - und Gemüsemarkt in Mindelo man kann den Abend in einer schönen Kneipe (z.B. Café Mindelo) mit einem Blick in den Sonnenuntergang ausklingen lassen! Aber ihr könnt auch direkt vom Hotel aus, z.B. zum Aufwärmen vor dem Frühstück, eine interessante Bergwanderung zum alten Leuchtturm unternehmen. In gut 30 Min. seid ihr über einen meist gut befestigten Trampelpfad an steilen Klippen entlang an der südwestlichsten Spitze der Insel angelangt und erlebt ein spektakuläres Panorama über die Bucht und das Meer.

Fazit

Mit Sao Pedro auf Sao Vicente haben wir ein bisher fast unbekanntes Winterrevier für euch erschlossen, das in den Monaten Oktober bis Mai zu den windsichersten und windstärksten Destinationen im Umkreis von 6,5 Flugstunden gehört.

TIPP: Individuelles Angebot anfordern

Von A bis Z

Alternativen: Tauchen, Tennis (Hartplatz, ca Eur 8/Std inkl. Schläger), Tischtennis, Fitnessraum, Kinderspielplatz, Billard. : Rundreisen nach Sao Antao (Tagestrip) und zu den einzelnen Inseln. »Airpaß« mit 2–3 Tickets im voraus buchbar, ab € 160 EssenTrinken: Gutes Essen, alle Speisen, frischer Fisch. 2 Restaurants am Strand. KlimaSonne: trockenes Atlantikklima, Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht starke UV-Strahlung, mind. LSF 20! kein FKK. Kleidung: leichte Baumwollkleidung. Pullover/Windjacken mitnehmen! Neopren: 2–3mm Kurzarm Shorty oder Lycra-Hemd als Sonnenschutz, Surfschuhe nicht notwendig TelefonWLAN: Teure internationale Verbindungen, GSM-Netz vorhanden. WLAN im Hotel kostenlos bis 50MB/Tag Mietwagen: Taxis (ca. 2 euro /km) Mietwagen in den Hotels buchbar / PickUp ca. Eur 60-70/Tag ErsteHilfe: Arzt bzw Krankenhaus in Mindelo ca. 5 min Fahrzeit Trinkgelder: wie bei uns üblich ca.10% Trinkwasser: Leitungswasser zum Zähneputzen geeignet. Generelles: Die Kapverdischen Inseln entwickeln sich zügig, für Schönheitsfehler und etwas holprigen Service sollte man allerdings Verständnis haben, es ist immer noch ein Entwicklungsland Landessprache: Portugiesisch, Creoulo (z.T. auch Französisch, Englisch, Deutsch) Zahlungsmittel: Kapverdische Escudos, EC-Karte sollte Maestro-Logo haben, VPay funktioniert noch kaum Impftipps: Es wird eine Hepatitis-A und Tollwut Vorsorge empfohlen. Selten Dengue-Fieber (bisher Boavista) möglich! Einreiseinfos: noch mindestens 6 Monate gültiger Reisepass notwendig; ein Visum erhaltet ihr durch uns, sofern die Passdaten mind. 10 Tage vor Anreise bei uns vorliegen! Sonst erhöhte Visumgebühr bei Einreise (ca. Eur 25/Person) . Seit 1.5.2013 gilt TourismTax: 2 Euro pro Tag/Person ab 16 Jahren, max 10 Tage, Zahlung vor Ort an Hotelreception. Zeitzone: –2 Std. zu MEZ, –3 Std zu MESZ Strom: 220 V, Adapter nur bei dicken Steckern notwendig. http://reiseadapter-reisestecker.de/

Express-Angebot anfordern

Surf & Action Center Sao Pedro
Surf & Action Center Sao Pedro

Surf & Action Center Sao Pedro

ca. 41 Boards von Tabou & Fanatic, ca. 61 Segel von North Sails, Gaastra & Vandal; Doppelnutzung Erw.+20% / Kinderermäßigung - 25% auf Miet-/Kurspreis bis 18J. / Familypool: bei Doppelnutzung 1 Erw.+1 Kind/Jugendl. (bis 18J) surft das Kind gratis. Geöffnet jeweils 1.10.–14.5. / schnelles Gratis-WLAN an Station

Unsere Kunden bewerten: (1= schlecht, 6 = sehr gut)

Reviereinweisung  5
BoardRiggwechsel  4,8
Materialqualitat  3,8
Schulung  
Service  5,4


Boardmiete Aktuell -10.05.18
(18.10.17-10.05.18): 7 Tage: € 240 / 14 Tage: € 395 / 21 Tage: € 495

Boardstorage Aktuell -10.05.18
(18.10.17-10.05.18): 7 Tage: € 70 / 14 Tage: € 130 / 21 Tage: € 190

Express-Angebot anfordern

Flugtage für Zielflughafen Sao Vicente 01.11.17 - 30.04.18

Berlin-Tegel          DO          

Flugtage für Zielflughafen Sao Vicente 01.05.18 - 31.10.18

Düsseldorf             FR       

Airlines: TAP Air Portugal

Express-Angebot anfordern

Aquiles Eco Hotel

Das familär geführte Hotel steht mitten im Fischerort Sao Pedro, und somit 2km Strandspaziergang von der Surfstation entfernt. Es verfügt über 12 Doppelzimmer sowie eine Familien-Suite für bis zu 5 Personen. Die Inhaber kümmern sich liebevoll um ihre Gäste. Das Hotel ist sehr stylisch mit viel Holz gebaut und enthält viel lokale Handwerkskunst. Die Zimmer sind mit Dusche/WC und kleinem Schrank einfach eingerichtet mit "Naturklimaanlage". Jedes Zimmer verfügt über einen Balkon mit Blick zur Dorfmitte, die Suite besteht aus einem großen Raum für bis zu 5 Personen mit großer Balkonterrasse und Blick über die Bucht. Wir empfehlen Oropax, da die frei laufenden Hunde sowie einige Wochenendparties für eine gewisse Geräuschkulisse auch nachts sorgen. Im Restaurant wird Frühstück sowie Abendessen mit lokalen Gerichten angeboten. Unser Fazit: Die günstige und familiäre Alternative mitten im Ortsleben.
Buchbare Zimmer: Standard, Familienzimmer, Suite
Buchbare Verpflegung: Frühstück,Express-Angebot für Aquiles Eco Hotel anfordern

Hotel Foya Branca

Obwohl auf der Insel nur wenige Hotels zu finden sind, liegt hier gleich mal die beste und schönste Anlage direkt am Spot! Verschiedene ein- bis zweistöckige Gebäude verteilen sich auf dem gut 30.000 qm umfassenden, sehr gepflegten Areal und sind geschickt in die umgebende Vegetation eingefügt - eine wahre Oase der Ruhe. Sie verfügt über eine Rezeption Lobby mit Bar, Boutique, Restaurant und Grill-Bar mit Terrasse mit Panoramablick, Swimmingpool, Tennisplatz, Kinderspielplatz, Fitnessbereich mit derzeit 4 Mountainbikes, Tauchstation sowie Beach Bar. Ein hoteleigener, kostenloser Pendelbus verkehrt mehrmals täglich ins etwa 10 km entfernte Stadtzentrum von Mindelo. Pro Tag pro Zimmer sind außerdem 50 MB Internetnutzung gratis im hoteleigenen, stark ausgebauten WLAN-Netz verfügbar. Die Zimmer unterteilen sich in 3 Kategorien: 1. Mehrere Villen, zT mit bis zu 4 Schlafzimmern und großen Wohnzimmern, 2. die rund 10 Jahre alten JuniorSuiten in kleinen Reihen-Chalets, sowie 3. die neue 3-stöckige Terrassen-Anlage der Standard-SeaView Zimmer, die wir Euch vor allem empfehlen. Die Standardzimmern verfügen über TV, Telefon, Minibar, Ventilator, Klimaanlage, Safe, Duschbad/WC mit Föhn, je nach Buchung zur Landseite oder Seeseite. Zum Sportangebot gehören Tennis, Tischtennis, Fahrradverleih und Reiten am Strand. Bisher lebte das Hotel überwiegend von Tagesgästen die auf Ausflug von anderen Inseln oder zum Wandern auf Sao Vicente und/oder Sao Antao kamen. Die Küche des Foya Branca ist sowohl mittags (die Beachbar) wie auch zu Frühstück und Abendessen (das obere Restaurant) zu loben, wer Fisch mag wird hier immer verwöhnt werden, aber auch Fleisch, Pasta und Gemüse wird lecker zubereitet. Zum Frühstück warten Eier, Rühreier, verschiede Brotsorten, Joghurts, frische Früchte von der Nachbarinsel Sao Antao und gute Fruchtsäfte (neben Tee und Kaffee) auf Euch. Trotzdem sollte man auch die anderen Restaurants in der Umgebung bzw. in Mindelo probieren. Verpflegung Wahlweise Frühstück oder Soft-All-Inclusive (All-inclusive Light), Frühstück, Mittagessen, Abendessen, zum Mittag-&Abendessen inkl. lokale Getränke (Bier, Rotwein, Weißwein, Sangria, Wasser und Softdrinks (glasweise)), außerdem 11-23 Uhr an der Snackbar: Grog, regionale Liköre, Säfte, lokales Bier, Kaffee, Wasser, Tee (glasweise,am Pool nur becherweise), 16-18 Uhr außerdem Kuchen. Importierte Getränke sowie Flaschen werden extra berechnet.
Buchbare Zimmer: Standard, Meerblick, Junior Suite Sea View (81qm), Villa 2R (max 4 Erw + 1 Kind), Villa 3R (max 6 Erw + 2 Kinder), Villa 4R (max 8 Erw + 3 Kinder)
Buchbare Verpflegung: Frühstück,Halbpension,All-Inclusive,Express-Angebot für Hotel Foya Branca anfordern

Unsere Kunden bewerten:
(1= schlecht, 6 = sehr gut)

Zimmer:
4,8
Gastronomie:
4,3
Service:
5
Preis:
5,5
Kinder:
3,6

(bitte alle Felder ausfüllen)

November 2017
super Speed-Revier Achtung ! Shore Break ist meistens so stark, dass nicht eigenständig ins' und aus dem Wasser gegangen werden kann ! Auch sind Schäden aufgrund des Shore Breaks von der stationseigenen Materialversicherung ausgenommen.

Februar 2017
War im Januar 1 Woche dort.Windstärke die ganze Woche 7/8/9 Windstärken, sehr böig.Das gibts wohl öfter.Damit sollte man dann umgehen können. Sonst alles Super.

Mai 2016
Das Revier ist sehr Anspruchsvoll und entsprechendes Können muss vorhanden sein. Der Service sowie der Umgang mit den Gästen in der Surfstation, ist wirklich Vorbildlich und das Beste was ich seit über 30 Jahren bei meinen Surfreisen erlebt habe - nochmals vielen Dank!

Anreise, Reisezeitraum und Abflughafen
Bitte das maximal mögliche Zeitfenster angeben!
Anreise*
Frühester Anreisetag*
Spätester Abreisetag*
Aufenthaltsdauer?*
Preis/Terminpräferenz*
Bevorzugter Abflughafen*
Alternativer Abflughafen
Fernbus Abfahrtsort
Wohin soll die Reise gehen?
Ziel und Hotel*
(Weitere Ziele und Hotels für Windsurfer auf www.surf-action.com!)

Beratung
Du bittest um eine Beratung. Um dich richtig beraten zu können, brauchen wir einige Informationen von dir. Bitte fülle folgende Felder vollständig aus:
Was ist Deine Könnenstufe*
Hast du schon ein Wunschland/-spot:*
Was wäre dir am Spot wichtig (z.B. Flachwasser, Welle…):*
Wie stellst du dir deinen Urlaub vor (z.B. Party, Erholung etc.):*
Willst du lieber eine Fernreise oder ein Nahziel besuchen:*
Welchen Unterkunftsstandard hättest du gerne:*
Bitte gebe dein Budget pro Person an:*
Möchtest du ein Beratungsgespräch per Telefon:*
Wie viele Personen reisen insgesamt?
Erwachsene*
Kinder
im Alter von:
1. Sofort-Preis-Übersicht - zur Orientierung
2. Individuell recherchiertes Angebot...
Einer unserer Berater, der den Spot selbst kennt, wird Dir ein maßgeschneidertes Angebot erstellen und zusenden (Mo-Fr tagsüber). Bitte dazu noch die folgenden mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen und absenden!
Rund ums Surfen
Bitte gib uns Dein Fahrkönnen an!
(Denn wir wollen niemanden ins falsche Revier schicken!)
 
Wenn Kurs: Lernziel?
Bemerkungen und Wünsche (z.B. Wunschkategorie)
Noch eine Bitte zum Schluss

Name und Adresse
Vor- und Nachname*
Strasse*
Plz - Ort*
Land*
Telefon tagsüber*
Telefax
Email*
Bitte informiert mich per
Newsletter
facebook, Videos, Katalog, Newletter, Gutschein
surf-action.com - facebook
Videos, Geschichten, Spots und vieles mehr
Zu unserer facebook-Seite
Katalog bestellen
Katalog „Surf around the World 2018“
156 Seiten Vorfreude ! 15 Jahre Kitereisen. com !
24 Jahre Surf & Action !
Kostenlos bestellen
Katalog „Surf around the World 2018“
Magazin online durchblättern und lesen oder downloaden
Online-Version
Newsletter
surf-action.com - Newsletter
max. einmal pro Monat
Anmeldung / Abmeldung
Hier eintragen
Gutschein
Gutschein verschenken
Anderen eine Freude zu bereiten kann so einfach sein ...
Zum Bestellformular
Fragen?
Bitte prüfe Deine Angaben!
Adresse / Kontakt
Surf & Action Company Touristik GmbH Grünwalder Weg 28 g
82041 Oberhaching
Telefon +49 (0)89 - 62 81 67-0
Telefax +49 (0)89 - 62 81 67-10
E-Mail: info@surf-action.com